Archiv der Kategorie 'Deutschland'

¡Felicitaciónes!

Wer jetzt kein Spanienfan ist und draußen herumfeuerwerkt, isst auch Schokoosterhasen zum Totensonntag. Knallköppe; nicht mal in Ruhe enttäuscht sein kann man mehr. Lahm, was zum Teufel …? Ach, naja. Spanien gewinnt gegen Deutschland mit einszunull, und dass rotgelbrot so verdammt verdient den Pott geholt hat, macht es gut erträglich. Ich glaube, irgendwann Mitte zweite Halbzeit hatten die Löwschen Bergsteiger auch mal eine Torchance. Den Spaniern kam zugute, dass in ihrer Mannschaft sehr viele sehr gute Fußballer mitgemacht haben. Gegen Ende des Spiels beschlich selbst eingefleischte DFB-Afficionados eine unangenehme Ahnung von einem in die Verlängerung gerumpeltes Finale, dass dann im Elfmeterschießen … aber dann ja doch nicht. Podolski konnte beim Danke, Fans!-sagen schon wieder ein wenig lächeln.

Sie sind Zweiter.

dfbsw2

Omen

Gutes Omen #1: Bei allen bisherigen fünf Spielen der Deutschen Nationalmannschaft habe ich mein Trikot getragen. Nur vor dem Spiel gegen Kroatien habe ich den Fehler gemacht, es zu waschen. Seitdem wird es nur noch luftgereinigt. Es müffelt ganz leicht und man kann sehen, was ich alles bei den Spielen gegessen habe, aber für den Sieg tue ich fast alles.

Schlechtes Omen #1: Eben beim Bäcker gab man mir einen Fünf-Euro-Schein, der senfgelb verblichen ist. Mit einem senfgelben Trikot gewannen die Spanier ihr Halbfinale mit 3:0 gegen Russland.

Gutes Omen #2: Ich habe heute nacht davon geträumt, dass Philipp Lahm auf seiner linken Seite jeden Zweikampf gegen Sergio Ramos gewinnt und sich nach dem Spiel auf Belohnung sein Skalp bringen lässt.

Schlechtes Omen #2: Immer, wenn der Reporter (ARD und ZDF) eines Spanien-Spiels den neunfingrigen Handschuh von Iker Casillas erwähnt hat, gewannen die Spanier ihr Spiel. Tom Bartels ist stark verdächtig, diese Information auch heute wieder kundzutun.

Gutes Omen #3: Immer, wenn Deutschland in den letzten 12 Jahren die Vorrunde einer EM überstanden hat, wurden sie Europameister.

Darum tippe ich 3:2 für Deutschland. Und Ihr so?

Michas Wade

Wie schlimm steht es um Michael Ballacks Wade wirklich? Kann er heute abend spielen? Und wenn ja wie fit ist er? Reicht es für 90 Minuten? Reicht es für ein Kopfballtor? Ist seine Verletzung vielleicht nur eine kleine psychologische Kriegserklärung an Spanien? Ein kleiner Schachzug, um sich nicht in die Karten schauen zu lassen? Weil sich Aragones so nicht auf eine feste Aufstellung der Deutschen vorbereiten kann? Wäre ohne Ballack das Deutsche System anders? Wäre ohne Ballack die spanische Taktik anders? Plant Aragones seinen Sechser Senna als Manndecker gegen Ballack zu stellen, so wie es die Türken erfolgreich gemacht haben? Ist bei einem Ballack-Ausfall Ersatzmann Borowski in Topform überhaupt eine Schwächung für das Team? Hat das Deutsche Team ohne Ballack weniger Chancen auf einen Sieg?

In 12 Stunden bekommen wir die Antworten!

Bimale

born

Fällt das Geburtsdatum eines Kindes auf den Vorabend eines bedeutenden Fußballturniers, liegt es nahe, später gewisse Spiel-Vorlieben hinsichtlich bunter Rundobjekte mit dieser chronologischen Nähe zu begründen. Auch das Geschlechterklischee Jungs spielen gern mit Bällen dient in solchem Fall als bewährte Rechtfertigung auf latente Elternehrgeizvorwürfe.

Fakt ist: Er schießt, prallt, kopfballt, baggert, er arbeitet an der Beidseitigkeit sowie der Direktabnahme, der klassische Hochschuss gelingt, aber nur, wenn die Kugel von einem elterlichen Ballhochhalterdeppen in zirka 13 Zentimetern Höhe präsentiert und rechtzeitig (rechtzeitig!) dann auch losgelassen wird, mittlerweile vergeht der Zehnminutenspaziergang am Fluss, ohne dass der Minihandball im selben versinkt; und ein Tag ohne Ball kann kein guter Tag sein.

Nun ist es utopisch, zu denken, die Europameisterschaft ginge an Kindern – mal ganz unabhängig von ihrer Ball-Affinität – komplett vorbei. Da wehen diese ganzen bunten Fahnen an den Autos, beim Schnellimbiss gibt es Fußball-Menüs, hin und wieder knallt und hupt es abends auf der Straße wie verrückt, und im Radio spielen sie Mitgröhlmusik.

Da muss es dann passiert sein.

Eine peppige Privatradio-Abmoderation auf eins der 27 offiziellen Turnierlieder beinhaltete jüngst ein fröhlich in den Tag gebrülltes Finale! oho! Finale – ohohoho, und schon war er da, der Kinderohrwurm. Wie bei der stillen Post änderten sich Tonalität, Intervall und Textkonsonanten mehrfach, doch die Vorfreude auf den sportlichen Höhepunkt der EM 2008 ist nicht zu verleugnen.

Ballack schließt zu Matthäus auf

Die etwas orakelige Annahme, dass morgen neben Ballack, Lahm, Schweinsteiger, Klose, Friedrich und Podolski auch Torsten Frings zum Einsatz kommen wird, führt den Statistikfreund zu folgender Aufstellung der deutschen EM-Rekordspieler und der Prognose, dass zumindest Lahm und Schweinsteiger bei einer ähnlich erfolgreichen EM 2012 die Herren Häßler und Klinsmann überholen könnten.

dfb13 Spiele
Thomas Häßler (1992-2000), Jürgen Klinsmann (1988-1996)
12 Spiele
Andreas Brehme (1984-1992)
11 Spiele
Lothar Matthäus (1980-2000), Michael Ballack (2000-2008)
10 Spiele
Jürgen Kohler (1988-1996), Matthias Sammer (1992-1996)
9 Spiele
Thomas Helmer (1992-1996), Philipp Lahm (2004-2008),
8 Spiele
Guido Buchwald (1984-1992), Rudi Völler (1984-1992), Andreas Möller (1992-1996), Stefan Reuter (1992-1996), Christian Ziege (1996-2000), Torsten Frings (2004-2008), Bastian Schweinsteiger (2004-2008), Miroslav Klose (2004-2008)
7 Spiele
Hans-Peter Briegel (1980-1984), Karlheinz Förster (1980-1984), Karl-Heinz Rummenigge (1980-1984), Toni Schumacher (1980-1984), Ulli Stielike (1980-1984), Markus Babbel (1996-2000), Arne Friedrich (2004-2008), Lukas Podolski (2004-2008)